Avatar

Notentwässerung – ein Muss!

25 Juli 2018
Keine Kommentare
84 Ansichten

Laut DIN 1986-100, Punkt 5.8.2.1 muss grundsätzlich jedem Entwässerungstiefpunkt auf jedem Dach neben dem Ablauf eine Notentwässerung zugeordnet werden.
Nur wenn die anfallende Regenmenge nicht über die Standardentwässerung aufgenommen werden kann, greift die Notentwässerung. Diese muss so dimensioniert sein, dass die Die Differenz zwischen Jahrhundertregen r(5,100) und Standardregenmengen r(5,5) sicher ableiten kann.

Notüberläufe dürfen in keinem Fall an die Kanalisation angeschlossen werden. Sie können entweder einen separaten Entwässerungsstrang auf freies Gelände haben oder direkt durch die Attika entwässern.
Hinweis: Bei besonders schützenswerten Gebäuden (Krankenhäuser, Museen, Gefahrgutlager, Schulen und Kindergärten) muss die Notentwässerung nach DIN 1986-100 Punkt 14.2.6 in der Lage sein, den Jahrhundertregen alleine abzuführen. Insbesondere bei der Sanierung eines Flachdaches ist die wirtschaftliche Nachrüstung des Entwässerungssystems und die Anpassung an die DIN 1986-100 erforderlich.

Die Flachdachrichtlinien sind Fachregeln, die für die Planung und Ausführung von Abdichtungen auf flachen und flach geneigten Dächern gelten und auch für genutzte Flächen wie Balkone, Dachterrassen und intensiv begrünte Dachflächen oder nicht genutzte und extensiv begrünte Dachflächen. Es folgen wichtige Auszüge aus den Richtlinien zur Dachentwässerung, Dachabläufen und Notüberläufen sowie zur Pflege und Wartung.

Dachentwässerung

  • Die Dachentwässerung ist unter Beachtung der Bemessungsnormen so anzuordnen, dass die Niederschläge auf kurzem Wege abgeleitet werden können.
  • Dachflächen mit nach innen abgeführter Entwässerung müssen unabhängig von der Größe der Dachfläche mindestens einen Dachablauf und mindestens einen Notüberlauf erhalten. Abläufe und Notüberläufe müssen nach DIN EN 12056-3 Schwerkraftentwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden – Teil 3: Dachentwässerung, Planung und Bemessung und DIN 1986 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke bemessen werden. Dachflächen ohne Gefälle erfordern besondere Maßnahmen, z. B. die Anordnung der Abläufe an den Stellen maximaler Durchbiegung.
  • Die Abläufe innenliegender Dachentwässerungen sollen an Tiefpunkten der Dachfläche angeordnet und so ausgebildet sein, dass die Dachabdichtung dauerhaft und wasserdicht angeschlossen werden kann.
  • Bei Dachentwässerung mit Druckströmung ist mit einem vorübergehenden Wasseranstau auf der Dachabdichtung zu rechnen. Dabei sind einteilige Dachabläufe mit Los-/Festflansch zu empfehlen.
  • Der Abstand von Dachdurchdringungen untereinander und zu anderen Bauteilen, z.B. Wandanschlüssen, Bewegungsfugen oder Dachrändern, soll mindestens 30 cm (besser jedoch 50 cm) betragen, damit die jeweiligen Anschlüsse fachgerecht und dauerhaft hergestellt werden können. Maßgebend ist dabei die äußere Begrenzung des Flansches.
  • Dampfsperren sind an Durchdringungen anzuschließen.
  • Zu Wartungszwecken müssen Dachabläufe frei zugänglich sein.

Dachabläufe/Notüberläufe

  • Fabrikmäßig vorgefertigte Dachabläufe müssen der DIN EN 1253 Abläufe für Gebäudeentsprechen.
  • Dachabläufe und Notüberläufe sind in der Unterkonstruktion zu befestigen.
  • Flansche von Dachabläufen in der Abdichtungsebene sollen in der Unterlage eingelassenwerden.
  • Der Anschluss an Dachabläufe kann mit Los- und Festflansch, Klebeflanschen, integrierten Anschlussbahnen oder Flüssigabdichtungen ausgeführt werden. Die Anschlussbahnen müssen auf die Dachabdichtung abgestimmt sein.
  • Zum Anschluss der Dampfsperre eignen sich zweiteilige Dachabläufe.
  • Bei Terrassenflächen sind über Dachabläufen herausnehmbare Gitterroste anzuordnen. Gitterroste, die im Terrassenbelag fest eingebunden sind, dürfen nicht gleichzeitig mit dem Dachablauf fest verbunden sein. Die unabhängige Eigenbeweglichkeit des Terrassenbelages gegenüber dem Ablauf muss sichergestellt sein, um Schäden zu vermeiden.

Allgemeines

  • Zur Erhaltung von Dachabdichtungen sind Pflege und Wartungsmaßnahmen erforderlich. Die Wartung umfasst beispielsweise folgende Aufgaben: die Beseitigung von Verschmutzungen, Laub und unerwünschtem Pflanzenbewuchs sowie die Reinigung der Dachabläufe.

Wir betreuen Ihre Objekte und möchten Sie immer gut beraten. Für zusätzliche Fragen oder Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung!

Tel.: 05136 – 89937-0



Keine Kommentare


Schreiben Sie einen Kommentar

Letzte Projekte


Westphal Dachtechnik


Meisterbetrieb in der sechsten Generation Unsere Leistungspalette umfasst den gesamten Bereich rund ums Dach: von Reparaturen und Wartungsarbeiten bis hin zur kompletten Dacheindeckung auch großer Baukomplexe. Mit unserer Kompetenz bei der Realisierung von Energiesparkonzepten helfen wir Ihnen, Kosten zu sparen.

leistungen_big_2
leistungen_big_55
leistungen_big_54
leistungen_big_52
leistungen_big_53
leistungen_big_4